Fachinformationen

Hier bieten wir aktuelle Fachthemen, die für Sie als Partner wichtig sind.


Telefonaufzeichnung Ja oder Nein?

12.03.2018

Mit MiFID II wurde die Telefonaufzeichnung für Beratungsgespräche eingeführt. Da MiFID II aber nach wie vor erst für Unternehmen mit KWG 32-Lizenz gilt, also der Bereich § 34f GewO noch ausgenommen ist, weiß man bis zum heutigen Tag nicht abschließend, ob die Telefonaufzeichnungspflicht auch für Makler kommen wird.

Nun gibt es aber Maklerbüros, die im Zuge der Umstellung auf VoiP vor der Entscheidung stehen, ob und welche neue Telefonanlage beschafft werden soll. Zusammen mit unserem IT-Kooperationspartner FondsKonzept haben wir daher eine Lösung entwickelt, die unabhängig von der eingesetzten Telefonanlage funktioniert.

Durch Nutzung der Telefoniemöglichkeiten über den Anbieter sipgate können Telefongespräche jederzeit aufgezeichnet und automatisch in Quixx Office abgelegt werden. Dazu benötigen Sie lediglich einen Zugang zu sipgate team, den Sie bereits ab Euro 16,76 zzgl. MwSt. bei sipgate erhalten. Je nach Anzahl Mitarbeiter variiert der Preis. Ihre bisherige Rufnummer können Sie natürlich behalten.

Alle Infos dazu finden Sie hier:
www.sipgateteam.de/preise/bis-zu-10-mitarbeiter

Sobald der Zugang eingerichtet ist, können Sie diesen in Quixx Office einbinden. Eine Anleitung dazu erhalten Sie bei unserem Support. 

Fazit: Bei der Wahl einer neuen Telefonanlage müssen Sie in Bezug auf Telefonaufzeichnung nichts beachten, wenn Sie mit sipgate zusammenarbeiten. 


IDD gilt ab 23.02.2018 - das ist sicher!

19.02.2018

Verschiebung oder keine Verschiebung? Diese Frage wird seit einigen Wochen hieß diskutiert. Daher möchten wir hier Klarheit schaffen.

FONDSprofessionell trifft es mit diesem Satz ganz gut: "Europa verschiebt den Start der Versicherungsvertriebsrichtlinie. Die deutsche Versicherungswirtschaft muss sich aber weiterhin auf die Umsetzung am 23. Februar vorbereiten, denn deutsche und europäische Gesetzgeber haben unterschiedliche Zeitpläne."

Sprich: Die EU-Versicherungsvermittlungsverordnung IDD wird auf europäischer Ebene tatsächlich verschoben, nur hat das keine Auswirkung auf die Einführung in Deutschland. Das bedeutet, dass das deutsche IDD-Umsetzungsgesetz in Deutschland am 23. Februar 2018 in Kraft tritt. Und das, obwohl die neue Versicherungsvermittlungsverordnung (an die sich Versicherungsmakler halten müssen) noch gar nicht vorliegt.

Späterer IDD-Start lässt deutsche Versicherungsbranche kalt
Artikel in FONDSprofessionell

Checkliste: Was ist zu tun?
Artikel in DASINVESTMENT

Hinweis: Da die neue VersVermV noch nicht vorliegt, wurden die neuen Anforderungen so in FINALIFE eingebaut, wie wir vermuten, dass sie rechtlich einwandfrei sind. Dazu wurden verschiedene Quellen konsultiert. Das bedeutet, dass Versicherungsmakler bei der Beratung/Vermittlung von Versicherungsanlageprodukte davon ausgehen können, dass sie IDD-konform handeln.


MiFID II ist gestartet... aber wann für uns?

03.01.2018

Im Moment herrscht ein bisschen Ratlosigkeit, weil die Neuauflage der längst erwarteten FinVermV noch nicht veröffentlicht wurde. Wohlgemerkt ist MiFID II am 03.01.2018 gestartet - allerdings nur für Finanzinstitute, die unter Bafin-Aufsicht stehen. Für Berater mit Erlaubnis nach § 34f GewO soll die Richtlinie ebenfalls gelten. Die Frage ist nur, ab wann genau.

Der Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa e.V. (kurz Votum) hat dazu eine Stellungnahme zur rechtlichen Situation abgegeben.

Stellungnahme von Votum

Welche Änderungen sind in Quixx geplant?

Quixx Update-Informationen


Legal Entity Identifier für juristische Personen

05.01.2018

Mit dem Legal Entity Identifier (kurz LEI) wurde ein Identifikationscode für juristische Personen eingeführt. Da Banken den Kauf und Verkauf börsengehandelter Wertpapiere ab dem 03.01.2018 detaillierter melden müssen, wird ab diesem Datum der LEI verpflichtend.

Was es hierbei alles zu wissen gibt, hat die FFB in einem Merkblatt zusammengefasst:

FFB - Meldewesen unter MiFID II mit LEI

Und hier die aktuelle Information von Moventum:

Moventum - MiFID II und der LEI


Rechtssichere Kommunikation mit E-Mail

03.01.2018

Viele kleine Makler verwenden Mailadressen bei T-Online, GMX, Web.de, etc. Das passt zwar in den gesetzlichen Rahmen, wobei eine professionelle Positionierung in der Kundenwahrnehmung schwierig wird. Besser wäre auf jeden Fall eine eigene, individuelle Mailadresse zum Beispiel mit Firmenname. Problematisch und leider oft vernachlässigt werden die Themen wie Datenschutz und Aufbewahrungspflicht. Wussten Sie, dass geschäftliche Mails 6 Jahre aufbewahrt - sprich revisionssicher gespeichert - werden müssen?

Hier ein guter Leitfaden von eBusinessLotse, gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie:

E-Mail-Management für kleine und mittlere Unternehmen


 
Schließen
loading

Video wird geladen...